Dienstag, 8. Dezember 2015

KING OF THE HILL - ein alter Gundam Bausatz von ARII

Das ist echt wie verhext - manchmal habe ich einfach keinen Spaß mehr an Beschäftigung am Rechner, wenn ich den ganzen Tag vor so einer Kiste gesessen habe - dann möchte ich einfach nur noch Basteln, Malen, Bauen - und nicht wieder Tippen...

... und dann kommen hier leider kaum noch Updates auf den Blog...

Aber es wird wirklich wieder Zeit für ein Update:


mein KING OF THE HILL - ein Arii Gundam-Bausatz der Valkyrie im Maßstab 1:100.

Der Bausatz war vom Vorbesitzer schon mal angefangen worden, aber nicht zu sehr verhunzt, also konnte ich ohne Probleme anfangen.

Da ich meine Modelle nicht ohne Base hinstelle, musste auch hier wieder ein Sockel gebaut werden.
Um unterschiedliche Alterungstechniken vergleichen zu können, habe ich zwei Teile eines alten kaputten Gundam-Bausatz als Wrackteile genutzt.
Die Wrackteile (auf denen die Valkyrie steht) wurden ausschließlich mit Acrylfarben behandelt.
Die Valkyrie dagegen wurde praktisch ausschließlich mit Ölfarben behandeln (Grundfarbe ist Acryl, ein zweifarbiges Tarnschema dass aber praktisch komplett untergegangen ist)
Beim Boden habe ich versucht, schlammige Erde darzustellen.

Alles in allem ein Forschungs- und Testobjekt.
Aber den Judges beim KMK Scaleworld Contest 2015 hat er so gut gefallen, dass er eine Silber-Medaille erhalten hat!

Aber genug der Worte - hier die Bilder:









and for the visitors who are not compatible with german writing:

This is an ARII Gundam-kit of a Valkyrie Mecha.
I bought it used and it was already started, but no glue-bomb, so I used this kit a time out from my usual building stuff.
I needed some experience in weathering with oil colors and creating muddy underground - and here it is.
Basecolor Acrylic, weathering on the Mecha mostly done with oils an enamels, wreck parts weathered and rusted with acrylics as contrast.

Have fun!

Thomas





Freitag, 3. April 2015

Diorama - Zombieland 1 - LEARNING BY DOING

Tach auch,

wie bestimmt schon aufgefallen ist, habe ich eine starke Affinität zu Postapokalyptischen Themen.
Insbesondere Zombies...

Im Maßstab 1:35 wurde im letzten Jahr deutlich mehr Bausätze und Figuren mit solchen Inhalten herausgebracht - also liegt mein Fokus in letzter Zeit auf diesem Maßstab...

Als ich vor einiger Zeit die Figuren "Clio & Erato" von Patrick Masson auf Puttyandpaint sah, war mir klar, dass ich damit was bauen wollte. Hier der Link dahin:  Clio & Erato auf Puttyandpaint

Weiterhin habe ich folgende Figuren verbaut:
Der "Ausbilder" ist eine Survivor-Figur von NYD-Miniatures, sein Hund ist von MasterBox.
Die Zombies sind von einer kleinen Firma aus Fernost - Paracel Miniatures.
Das Grünzeug ist größtenteils von Fredericus Rex, die Blätter der großen Eiche waren zum Zeitpunkt des Bauens noch nicht offiziell auf dem Markt - also quasi ein "Beta-Test". Das Besondere daran ist, dass die Blätter nicht einzeln gelasert sind, sondern mit Ast - das macht den Begrünung des Baums sehr viel schneller und einfacher!

Ein ausführlicher Baubericht findet sich auf dem Wettringer Modellbauforum:
hier geht's zum Baubericht

Aber genug geredet - hier die Bilder:


Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors

Zombieland Zombies Survivors


Samstag, 18. Oktober 2014

Zwei neue Zombiefiguren in 1:35

Tach auch,

hier mal zwischendurch zwei neu angemalte Zombiefiguren von NYD-Miniatures, die ich als Fingerübung und zur Vorbereitung auf zukünftige Projekte gemalt habe.

Die Grundfarbe ist soweit zu 95% fertig, was noch fehlt sind die ganzen Körperflüssigkeiten, die sich auf den Zombies so ansammeln. Wer mal einen Zombiefilm gesehen hat, weiß was ich meine ...

Der Zombie-Biker:



Das Schulmädchen:

Weitere Projekte mit noch viel mehr Untoten sind in Planung oder schon angefangen, Updates folgen!


Bis dann!



Freitag, 15. August 2014

Mein Beitrag zum Forged Hope Contest

Heute war Abgabe für die Beiträge zum Forged Hope Contest, also kann ich jetzt Bilder von meiner fertig gestellten Vignette zeigen.
Die Aufgabenstellung war nicht nur eine schöne und ausdrucksstarke Vignette zu bauen, sondern auch eine dazu passende Hintergrundgeschichte zu schreiben.

Das hier ist dann die Geschichte hinter meiner Vignette (english version below the pictures):

<< Der letzte Darsteller >>
Nachdem ein vernichtender Sonnensturm alles Leben auf der Erde ausgelöscht hatte blieben nur die Gebäude und die Maschinen übrig. Das Klima veränderte sich dramatisch und grosse Gebiete verwandelten sich unbewohnbare Wüsten. Dies war die perfekte Umgebung für all die Roboter, die vorher den Menschen gedient hatten.

Im Laufe der Jahrzehnte verschwanden nach und nach alle Überreste der Menschheit und die Roboter verloren ihren Daseinszweck.

Bis sie eines Tages in den Ruinen eines verschütteten Theaters Teile von Drehbüchern dramatischer Geschichten fanden. Es war nicht mehr viel über, aber was sie fanden inspirierte die Maschinen diese Geschichten so gut sie konnten nachzuspielen. Sie wussten zwar nicht genau was sie da spielten - weil sie weder den Kontext noch die restliche Geschichte kannten - aber trotzdem spielten sie es so gut sie nur konnten.

So wanderten sie umher uns zeigten ihr Repertoire allen Robotern, die sie unterwegs trafen.
Als Zuschauer hatten sie manchmal ganze Gruppen, oder auch nur einzelne Roboter, aber das war ihnen ganz egal.

Ihre Zuschauer fühlten, dass die Schauspiele etwas tief in ihren Schaltkreisen berührte, und so schauten sie ihnen immer und immer wieder zu...



Forged Hope Contest, Heroes and Villians Robot set, 54mm resin figures

Forged Hope Contest, Heroes and Villians Robot set, 54mm resin figures


Forged Hope Contest, Heroes and Villians Robot set, 54mm resin figures

Forged Hope Contest, Heroes and Villians Robot set, 54mm resin figures

Forged Hope Contest, Heroes and Villians Robot set, 54mm resin figures



<< The last Impersonator >>

After a devastating solar storm killed every living thing on earth, only their buildings and machines remained. The climate changed and large areas turned into large deserts where nothing could live. That were the perfect surroundings for all the robots that previously served mankind.

Over the ages the remnants of mankind disappeared and the robots lost their purpose in life.

Until one day they found the ruins of a theater buried under tons of sand and gravel - and there they found parts of scripts of gripping stories. Not much was left to recover, but what they found inspired the machines to reenact the stories as good as they could. They did not know what they were playing, they had no context neither they knew the whole story, but they did it as dedicated as they could.

So they wandered around and showed their repertoire to any robot they met.

The audience sometimes were many, sometimes only single robots, but that did not bother them.


Their spectators felt that the play-acting touched something deep inside their circuits, so they watched them over and over again...







Sonntag, 22. Juni 2014

"Forged Hope" Contest auf Massive Voodoo ...

... oder auch: wie kommt Hamlet in meinen Blog?

Das Team von Massive Voodoo hat mal wieder einen Wettbewerb ins Leben gerufen. Der Mad Max Car Contest hat mich ein wenig wach gerüttelt, der anschließende Ritter-Contest hat mich nicht interessiert - aber der hier hat mich sofort gefangen:


Der Sinn dahinter ist es, mit dem Robot er-Bausatz Heroes and Villians Miniatures eine einzigartige Vignette zu erstellen.
Nach einigen Tagen der Planung und dem Verwerfen von Plänen kam mir der Gedanke, die bekannte Hamlet Szene mit dem Schädel "To be or not to be" mal ganz anders darzustellen.
Die ersten Ergebnisse des Roboters (noch im Rohbau, Base ist in Arbeit) hier:






Weitere Updates folgen dann zeitnah - denn Ende Juli ist der Contest vorbei - dann muss ich fertig sein...





Samstag, 21. Juni 2014

Wiedererwachen nach langer Pause

Nach dem letzten Post hatte mich die totale Schreibfaulheit erfasst - ich habe wohl noch etwas gebaut und gemalt, aber nichts mehr veröffentlicht.

Das mag auch daran gelegen haben, dass ich eine Zeit lang "World of Tanks" gespielt habe - und das war meiner Produktivität nicht zuträglich.
Insbesondere, weil ich für Computerspiele aller Art anscheinend so gar kein Talent habe. Na ja, auch diese Phase ging vorbei...

Jetzt habe ich das Programm (zum wiederholten Male) vom Rechner gelöscht, damit ich der Versuchung gar nicht erst erliegen kann. Zum Glück läuft das Programm auf einem MAC nicht so gut - auch mit Wineloader. Damit ist das Suchtpotential begrenzt  ;-)

Dazu kam noch, dass ich mit meinem letzten Langzeitprojekt nicht so richtig voran kam. Irgendwie passten die Elemente nicht so zusammen, wie ich es anfangs geplant hatte.

Also habe ich mir meine Zombicide-Figuren rausgeholt und damit weiter gemacht. Da kann man nicht viel falsch machen.
Einige Bilder dazu werde ich in Kürze zeigen.

Was mich schon länger geärgert hatte, war das Fehlen von Zombiefiguren oder auch Zombiejägern/ Überlebenden einer Apokalypse. Ausnahme waren nur die Stalker-Figuren und die Mädels, dich ich hier im Blog bereits vorgestellt habe.
Dann kamen Anfang 2014 Zombie-Figuren von MAIM heraus - und Zombiejäger von "Not Yet Dead Miniatures". Zur Zeit gibt es nichts Vergleichbares auf dem Markt!
Hier seine Webseite: NYD-MINIATURES

Freundlicherweise hat mir der Hersteller seine Figuren vor dem offiziellen Verkaufsstart testweise zur Verfügung gestellt. Ich habe seine Figur "Vivian" auf Grund ihrer provokanten Pose gewählt - und etwas anders dargestellt als ursprünglich vorgesehen:
"Vivian: Zombiland's next Topmodel":




Offensichtlich gibt es auch in einer postapokalyptischen Zeit immer noch eine Miss Wet-TShirt-Wahl...

Soviel dazu.
Mittlerweile hat sich so viel Material angesammelt (incl. ordentlicher Fotos) dass in naher Zukunft wieder häufiger Updates hier im Blog erscheinen werden.

Bis dahin
Thomas



Dienstag, 7. Januar 2014

Langzeitprojekt: High-Tec Police vs. Low-Tecs -- Teil 3

Hier möchte ich mal die drei Figuren zeigen, die auf der Seite der Low-Tecs auf dem Diorama teilnehmen werden.

Alle drei Figuren stammen aus der Reihe "Postapocalyptic Girls" von ANT-Miniaturen. Sie sind ca. 50mm hoch, passen also sowohl zu 1:32 als auch zu 1:35 Figuren.

 Bei der Eidechsen-Jägerin müssen noch die mit Glanzlack überzogenen Hautpartien wieder mattiert werden - dort habe ich Tattoo-Decals aufgebracht.

 Sie hier habe ich nur mal auf dem Humvee zur Probe sitzen lassen, die kommt später höchstwahrscheinlich woanders hin...

Diese Figur ist praktisch fertig, nur noch ein paar Tattoo-Decals an Wade und Oberarm fehlen...

Jetzt kommen dir Farben erstmal für eine Weile runter vom Tisch, und das Gelände hat Priorität.